Strapon

Es war ein befremdlicher Anblick, als meine Herrin sich umdrehte und sich mir plötzlich ein großer Gummischwanz entgegenreckte. Ein spöttisches Lächeln umspielte die wunderschönen Lippen meiner Gebieterin, als sie mich sanft anwies mit meiner Zunge ihren Strapon zu verwöhnen. Ich zögerte kurz. Meine sexuelle Präferenz ist eindeutig heterosexuell und Lust löste dieser Anblick nicht bei mir aus. Das Zögern bescherte mir eine saftige Ohrfeige, das Knien ging dann wie von selbst. Meine Göttin bemerkte meinen fortwährenden Widerwillen und in ihrer unendlichen Gnade ließ sie etwas Spucke auf den Schwanz tropfen. “Leck jetzt!” Schnell leckte ich den Speichel auf, bevor er auf den Boden tropfen konnte. Meine Herrin griff dabei fest meinen Kopf und fing an meinen Mund mit dem Schwanz langsam, aber bestimmt zu ficken. “Lutsch meine kleine Schlampe.” Irgendwoher kam meine Geilheit zurück. Ist es nicht dass, was wir uns wünschen? Für die Herrin unsere Grenzen überschreiten, ihr Freude zu bereiten?

 

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.